Skip to Content

Räume


Startseite » Räume

Meditationsraum/Sommerküche

In Mitten der Lamaweide steht ein Gartenhaus von 7,5 x 6 Meter Größe, mit umlaufender, überdachter Veranda und Verbindungsterasse zum Stadel. Dieser Ort wird vor allem durch seine Ausstrahlung für Joga und naturverbundene Veranstaltungen Verwendung finden. An der Ostseite mit der 3 x 9 m großen Terrasse und dem Übergang zum Stadel, steht ein großer Holz-Gastronomieherd, der am Anfang diesem Gebäude seinen Namen gab, nämlich "Sommerküche". Hier werden wir im Sommer Schmalzgebackenes selbst in einem Schmalztiegel frittieren. An der gegenüberliegenden Seite befindet sich die größere überdachte Terrasse. Hier können Sie in der Abendsonne ungestört relaxen.

Seminarraum

Ein weiteres Objekt, das Sie bei uns anmieten können ist die "Inspiration" einen Seminarraum der besonderen Art. Sie ist gegenüber dem Haupthaus an die Ostseite des Stadels angebaut. Bei den Bauarbeiten fanden wir dort die Fundamente der ursprünglichen Bebauung. Nicht von ungefähr haben wir also diesen Platz ausgesucht, er zog uns an und inspirierte uns auf dem verlorenen und vergessenen Alten etwas Neues entstehen zu lassen. Die "Inspiration" dehnt sich über den gesamten ersten Stock dieses kleinen Traktes aus. Hier können Sie Tagungen, Workshops oder andere Veranstaltungen abhalten.

Filzkurse

Vorab ein paar Worte zu Filz: Schon weit vor dem Weben in der Jungsteinzeit dem Neolithikum wurde Kleidung nicht mehr nur aus Tierhäuten hergestellt, sondern auch aus Filz. Natürlich wurden auch Behältnisse aus diesem "neuen" Material hergestellt. Durch das Verspinnen der Wollfasern und dem Weben, konnte man erst wesentlich später leichter und in größeren Stückzahlen Stoffe herstellen. Durch die Verwendung von Baumwolle und synthetischen Fasern wurde die Bedeutung des Filzes für Kleidung komplett verdrängt. Erst durch die Rückbesinnung auf verschiedene Verarbeitungsmethoden von natürliche Fasern und der absoluten Individualität fand der Filz eine kleine Nische der Textilwelt. In dieser Nische sind wiederum nahtlos gefilzte Objekte eine kleine Nische. Neben dem Filz, der klassisch aus einzelnen Fasern von Hand gelegt und nass verfilzt wird, kennen wir alle den Walkloden. Hier wird ein Webstoff aus Wolle nach dem Weben verfilzt. Dies ist wesentlich einfacher und vor allem lässt sich dieser „Filz“ industriell herstellen. Neben praktischen Anwendungsgebieten beim Filz, gibt es auch Kunstobjekte aus Filz. Bei der Herstellung dieser Objekte wird sowohl nass als auch trocken gefilzt.

Verschiedenste Filzkurse finden hier am Wampendobl statt. Anfänger erlernen die Grundlagen des Nassfilzens. Mit speziell ausgesuchten Meistern des Filzens erlernen auch fortgeschrittene Filzerinnen neue Methoden oder Anwendungen. Neben Wollfasern werden auch verschiedenste Fasern und Stoffe mit Wolle verfilzt. Wenn zum Beispiel Gewebe (meist Seidenstoffe) mit Wolle verfilzt wird, so bezeichnet man dies als Nuno-Filzen. Um besondere Efekte auf der Oberfläche zu erzielen, können auch Seidenfasern oder Viskosefasern aufgebracht werden. Auch werden besondere Garne z.B. das künstlerische Garn sogenanntes "Art-Yarn" für Aplikationen verwendet. Um dreidimensionale Effekte zu erzielen, können neben diesen und einfachen Garnen, Bambus-, Leinen-, Ramie-Fasern... und ausgeschnittenem Vorfilz, Stoffreste oder auch die "Schollentechnik" angewendet werden. Der Phantasie sind beim Filzen kaum Grenzen gesetzt. Kleider ohne Naht entstehen ebenso wie Schuhe, Schals, Taschen oder auch Kunstobjekte. Eines haben sie alle gemeinsam: es sind Unikate! Schauen Sie mit Anmeldung in unserem Atelier vorbei und lassen Sie sich einige Werkstücke zeigen.

Durch Anklicken der einzelnen Kurse erhalten Sie nähere Informationen zu den jeweiligen Kursen mit einigen Beispielbildern.

Durch eine Klick auf Kursprogramm 2020 am linken Rand erhalten Sie einen Überblick aller Kurse. Durch anklicken der einzelnen Kurse erhlaten Sie eine kurze Übersicht über den jeweiligen Kurs (noch in Bearbeitung!).

Auf Anfrage bieten wir auch spezielle Kurse für Gruppen an, wobei Sie auch Themen vorschlagen können.

Da das Filzen in mehrtägigen Kursen sehr anstrengend ist, bieten wir spezielle Kurse mit Wellness-Auszeiten an. Einen halben Tag filzen, die andere Zeit genießt man z.B. das Muschelfloatorium, einen Besuch im nahen Thermalbad in Bad Birnbach oder eine wohltuende Massage.

Wenn Sie bei uns "nur" Urlaub machen, so können Sie gegen eine Gebühr den Filzraum zu jeder Zeit nutzen, falls kein Kurs stattfindet.

Bilder unserer selbstgefertigten Filzprodukte finden Sie unter der obigen Rubrik "Arche & Produkte".

Hier noch einige Bilder rund ums Filzen